Autor Thema: Tandemhauptbremszylinder ?berholen  (Gelesen 15966 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Peter Oetjens

  • Restaurationsobjekt
  • ***
  • Beiträge: 193
  • ...na dann hamm wirs ja wieder !!!
    • Haus Heidegl?ck
Tandemhauptbremszylinder ?berholen
« am: 10. Mai 2011, 21:50:39 »
Moin Moin, hat jemand von euch schon mal einen Tandemhauptbremszylinder ?berholt? Ich m?chte meinen gerne ?berholen! Das Handbuch gibt ja schon etwas mehr dazu her! Aber ich habe def. noch keine Teile (Manschetten, Dichtungsring, Filzscheibe usw.) bekommen k?nnen! Wer wei? Rat?
...mit triefenden Gr?ssen aus der Oelwanne!

Peter

Peter Oetjens

  • Restaurationsobjekt
  • ***
  • Beiträge: 193
  • ...na dann hamm wirs ja wieder !!!
    • Haus Heidegl?ck
Re: Tandemhauptbremszylinder ?berholen
« Antwort #1 am: 01. Juni 2011, 21:44:55 »
Moin Moin,

...tja hat wohl keiner!

Na dann hier meine Erfahrungen!

Objekt: Tandemhauptbremszylinder ATE aus einem B Blitz LF8 Bj 1970
Grund: ?berholung nach Defekt an einer Bremsleitung (B?rdel eingerissen). Druckmanschette des fliegenen Zylinders defekt, da der Kolben durch den Defekt in der Bremsleitung bis nach ganz vorne durchgeschoben wurde und in einen Bereich kam der sonst (in 40 Jahren) nicht benutzt wird.

Das Ausbauen ist nun wirklich kein Problem. Leitungen ab und die zwei Muttern am Bremskraftverst?rker ab und frei ist das Ding.
Auch das Auseinanderbauen stellt keine Probleme dar eigentlich!!!

W?re da nicht die Polyamidscheibe zwischen dem ersten und zweiten Abstreifring!!! ATE Nr. 3.3390-00251. Die kantet gerne oder ist garnicht zum Herausspringen zu ?berreden. Nach meinen Rechergen zu urteilen, war das schon immer so. Die einen sagen "durch die Bremsfl?ssigkeit gequollen" die anderen sagen zu enge Passung! Sei es wie es sei, dass bl?de Ding ging bei mir nicht heraus. Ich habe dann Gewalt angewendet und die Scheibe mit zwei Bohrungen 3,5mm geschw?cht, so dass ich sie herauskanten konnte.

Tja, dass war echt der gr??te Brocken!

Der Rest ist schnell erz?hlt!

Der Zylinder war noch sehr gut! Nur an einer Stelle waren gaaaanz winzige Korosionsnarben zu sehen! Ich habe dann, wie im Handbuch steht, ein Besenstiel genommen (25mm) und habe 1000 Schmirgelleinen aufgezogen. Dann den Zylinder in die Drehbank gespannt und mit ein wenig Oel die Sache blank poliert. Dabei habe ich dann gleich die Nuten und Abs?tze gereinigt. Die Aufnahmen f?r den Vorratsbeh?lter sahen schon schlimmer aus. Nachdem ich die Gummipfropfen herausgenommen habe, kam mir die volle Ladung Rost entgegen. Da die Sachen hinterdreht sind, war das Saubermachen echt doof. Mit einem Polierstein und einem Turboschleifer ging es einigermassen. Zu viel wollte ich da auch nicht rauspolieren, dann h?lt nacher der Beh?lter nicht mehr richtig dicht and der Stelle.

Nach der Pflicht dann die K?r. Alle ?ffnungen zu machen und mit Glasperlen strahlen. Das Geh?sue mit Fertan passivieren und Pulverbeschichten. Das Ergebnis seht ihr in den Bildern.

Der Zusammenbau ging dann relativ z?gig. Ich habe einen ?berholungssatz f?r die Manschetten bekommen k?nnen. Der auch wirklich gut gepasst hat. Die ?u?eren Manschetten sind nicht wirklich einfach zu bekommen. Man setzt sie am besten einen nach dem anderen ein und f?hr dabei die Manschette mit einem kleinen Schraubenzieher oder Kunststoffst?ck vorsichtig in die Laufbahn des Zylinders ein. Die Polyamidscheibe habe ich durch eine Messingscheibe ersetzt. Die Scheibe ist genau 0,08mm kleiner als das Zylinderinnenma?. So passt sie gut in den Zylinder hinein und l??t sich bei Bedarf auch wiede herausnehmen. An dieser Stelle hat ATE wohl auch schon mal nachgebessert. Es soll Dichtungsringe geben die in der Mitte keine Scheibe mehr haben sonder komplett aus einem St?ck gefertigt sind. Ein Doppeldichtungsring mit Abstandshalter oder so! Aber so etwas war nicht mehr zu bekommen. Kann aber in irgendeinem Blitz zu finden sein.

Die vordruckventile sollte man neu machen, habe ich aber nicht! Ich konnte einfach keine bekommen! Obwohl im Netz immer wieder welche angeboten wurden. Wenn ich die bestellt habe, konnten sie nicht liefern. Auch Mercedes hat die Dinger verbaut. Hier die Nummern. ATE 03.3560-2300.2 MB 000 430 80 81 EAN 400 6633 197915. Mein freundlicher Sternpartner konnte mir jedenfalls nicht helfen. Vielleicht habt ihr mehr Gl?ck.

Morgen geht es ans einbauen!
...mit triefenden Gr?ssen aus der Oelwanne!

Peter

Reihensechser

  • wenn?s brennt 0171/5144545
  • Restaurationsobjekt
  • ***
  • Beiträge: 214
  • kein zaster aber jede menge laster (-:
Re: Tandemhauptbremszylinder ?berholen
« Antwort #2 am: 03. Juni 2011, 08:33:37 »
cool klasse arbeit....meine bremse kommt n?chste woche noch dran..ich mu? zum t?v und mir droht ne h abnahme  :a063:
...normal gibt es schon!!!

Peter Oetjens

  • Restaurationsobjekt
  • ***
  • Beiträge: 193
  • ...na dann hamm wirs ja wieder !!!
    • Haus Heidegl?ck
Re: Tandemhauptbremszylinder ?berholen
« Antwort #3 am: 26. September 2011, 21:27:17 »
Moin moin,

habt ihr inzwischen schon eure Zylinder poliert? Ich h?tte da noch den einen oder anderen Dichtungsring ?brig! Wenn ihr welche braucht, dann meldet euch!
...mit triefenden Gr?ssen aus der Oelwanne!

Peter

Reihensechser

  • wenn?s brennt 0171/5144545
  • Restaurationsobjekt
  • ***
  • Beiträge: 214
  • kein zaster aber jede menge laster (-:
Re: Tandemhauptbremszylinder ?berholen
« Antwort #4 am: 16. Januar 2012, 08:08:27 »
ne ich bastel immer noch am blitz....rost ohne ende und jetzt streiken 2 radbremszylinder!
...normal gibt es schon!!!

Peter Oetjens

  • Restaurationsobjekt
  • ***
  • Beiträge: 193
  • ...na dann hamm wirs ja wieder !!!
    • Haus Heidegl?ck
Re: Tandemhauptbremszylinder ?berholen
« Antwort #5 am: 20. Januar 2012, 20:34:46 »
was willst du machen? neu oder ?berholen! Ich hatte meine "damals" noch neu kaufen k?nnen (ich glaube vom VW Bus)! Ob es ?berholungss?tze gibt, bin ich mir nicht sicher. Da die Zylinder 1 Zoll haben und das ein recht g?ngiges Ma? ist, m?sste es doch noch Teile daf?r geben! Die neuen Zylinder von Matz schmerzen vom Preis her doch schon sehr!
...mit triefenden Gr?ssen aus der Oelwanne!

Peter

Reihensechser

  • wenn?s brennt 0171/5144545
  • Restaurationsobjekt
  • ***
  • Beiträge: 214
  • kein zaster aber jede menge laster (-:
Re: Tandemhauptbremszylinder ?berholen
« Antwort #6 am: 21. Januar 2012, 04:26:20 »
neu von matz ist wirklich nich ganz billig...aber bevor ich x-mal ander bremse bastel....der blitz mu? halt laufen...wenn was g?ngiges passt w?re nat?rlich klasse..ich hatte mal was vonn wegen vw lt geh?rt????
...normal gibt es schon!!!

Peter Oetjens

  • Restaurationsobjekt
  • ***
  • Beiträge: 193
  • ...na dann hamm wirs ja wieder !!!
    • Haus Heidegl?ck
Re: Tandemhauptbremszylinder ?berholen
« Antwort #7 am: 06. Februar 2012, 09:07:16 »
Ich muss mal w?hlen! Den Karton m?sste ich noch haben! Meine waren von FAG glaube ich! Und ich meine auch VW ist nicht verkehrt! Ich hatte damals keine 25 DM daf?r bezahlt! H?tte ich mal gleich ein Dutzend erworben :a055:!!!!!
...mit triefenden Gr?ssen aus der Oelwanne!

Peter

Peter Oetjens

  • Restaurationsobjekt
  • ***
  • Beiträge: 193
  • ...na dann hamm wirs ja wieder !!!
    • Haus Heidegl?ck
Re: Tandemhauptbremszylinder ?berholen
« Antwort #8 am: 06. Februar 2012, 15:00:47 »
FTE  R250 13C1 nix ATE nix FAG! Muss aber noch den verflixten Karton suchen :a176:
...mit triefenden Gr?ssen aus der Oelwanne!

Peter

Reihensechser

  • wenn?s brennt 0171/5144545
  • Restaurationsobjekt
  • ***
  • Beiträge: 214
  • kein zaster aber jede menge laster (-:
Re: Tandemhauptbremszylinder ?berholen
« Antwort #9 am: 20. Februar 2012, 16:32:03 »
ok na klingt ja schonmal nach ner l?sung!
...normal gibt es schon!!!